EifelCycling Team

Rennbericht zu unserem „Heimrennen“ Rad am Ring 2018

Mit drei Teams ging es an den Start:
Solo: Torsten Weber
4-Team: Hape, Ingo, Dirk und Willi
8-Team: Johannes, Sebastian, Kalle,Tommy, Marco, Ralf, Frank und Christian (der uns netterweise kurzfristig für einen erkrankten Fahrer ausgeholfen hat)

Nach der gemeinsamen Anreise am Freitag und einem gemütlich Abend wurde es Samstag dann schnell ernst:
Den Start um 12:45 Uhr fuhren Ingo, Kalle und natürlich Torsten. Wie so oft, war auch diesmal die Startrunde sehr flott, aber alle Fahrer kamen gut durch und konnten sich gut in ihren Wertungen einsortieren und fanden gut ins Rennen.

Nach ca. drei Stunden dann leider die erste Schrecksituation für das 8-Team: Kalle zieht sich nach einem leichten Sturz eine tiefe Schnittwunde am Knie zu. Leider ist die Verletzung so stark, dass er im Krankenhaus genäht werden muss und das Rennen leider auf dem Rad nicht fortsetzen kann. Als Betreuer mit Corinna macht er dann aber neben der Strecke einen super Job für uns und hält das 8-Team auf Kurs.
Zu diesem Zeitpunkt können wir noch etwas Anschluss an das starke führende Team halten, welches uns aber bis zum Einbruch der Nacht eine Runde abgeholt hat. Mit etwas Blick auf das führende Team versuchen wir jetzt den Vorsprung auf den dritten Platz auszubauen und abzusichern.
Kleiner Schreckmoment zum Einbruch der Nacht: Tommy kollidiert auf einem Trail mit einem zu überrundendem Fahrer und kommt zu Fall, außer ein paar Prellungen und Schürfwunden zum Glück nix passiert. Mit einem leicht lädiertem Rad und einer falsch rum stehenden Gabel kann er sich zurück retten. Nach Rad-Reparatur geht das Rennen für ihn aber weiter.

Unser 4-Team findet immer besser ins Rennen und kommt Platz für Platz nach vorne. Leider auch hier gegen 22Uhr die nächste Schrecksituation: Bei der Transponder-Übergabe berühren sich die Lenker von Hape und Dirk, beide kommen zu Fall. Hape schüttelt sich zurecht und kann das Rennen fortsetzen, für Dirk ist das Rennen mit einer verletzen Schulter und gebrochenem Lenker leider zu Ende. So musste auch das 4-Team mit einem Fahrer weniger das Rennen fortsetzen.

Torsten kommt auch immer besser ins Rennen und liegt zum Einbruch der Nacht vorne. Leider auch hier in den frühen Morgenstunden die nächste Schrecksituation: Torsten muss das Rennen in Führung liegend aufgeben, das RAG sitzt noch zu tief im Körper (Torstens Detailbericht ist auf seiner Seite zu lesen).

Keine einfacher Situation für die aktiven Fahrer, seine Team-Kollegen in diesen Momenten so leiden zu sehen.
Trotz der erschwerten Situation kommen der 4er & 8er sonst ohne weitere größere Vorfälle durch die Nacht. Durch das fehlen eines Fahrers stelle beide Teams ihr Strategie etwas um, um auf die veränderte Situation zu reagieren.

Von Sonnenaufgang bis zum Ende des Rennens können beide Teams konstant ihre Runden abspulen und das Rennen mit einer gemeinsamen Zieldurchfahrt beenden:

8-Team: 2.Platz Gesamt
4-Team: 12.Platz Gesamt und 5.Platz AK

Einen großen Anteil an diesen Ergebnissen und ein besonderer Dank gilt dem gesamten
–> #Betreuerteam mit Andrea, Alex, Corinna, Uller und Manni

und

–> unseren #Sponsoren: Hape-Bikes, Northwave, Vittoria, Squirt Lube, Answer, American Classics, Sponser, KohlenStoff.CC

und

–> #EUCH!!! Für die tolle Unterstützung und Besuche vor Ort und hier bei Facebook: MEGA.

Die Vorbereitungen für das 24h in Duisburg am kommenden Wochenende laufen aber bereits schon wieder auf Hochtouren. Dort werden wir mit einem 2er und zwei 4er Teams sowie zwei Solo-Startern am Start sein. Wir freuen uns auch hier schon wieder auf eure tolle Untersützung.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen